Endlich wieder Sonne tanken …

mit dem Usedomer Ladenetz sind Sie in der Inselregion entspannt e-mobil  unterwegs. Unsere Typ-2-Ladesäulen versorgen Sie an ausgewählten Standorten mit Ökostrom zu fairen Preisen. Kulinarische, kulturelle und landschaftliche Attraktionen vertreiben Ihnen die Ladeweile. Damit Sie an dem Stationen sicher nachladen können, bieten wir Ihnen verschiedene Zugangsmöglichkeiten zum Ladestrom.

So können Sie unsere Ladesäulen freischalten:

  • über eine Ihre eigene Usedomer Ladekarte (zu empfehlen insbesondere für regelmäßige Nutzer unseres Netzwerks) ODER
  • Ihre mitgebrachte Ladekarte aus den Partnernetzwerken Plugsurfing und TheNewMotion ODER
  • mit der Plugsurfing-App ODER
  • mit einer Usedomer Ladekarte, die Sie während der Öffnungszeiten beim jeweiligen Standortbetreiber ausleihen können.

 

Die folgenden Ladestationen warten bereits auf Sie:

 

Kombi meckpomm-usedom aktuell-transp

 

 

 

bluegreen-web-2

 

 

Ladesäulen im Detail

Uebersichtstabelle-Ladestationen-bis_H-Labahn-orange

 

Gerne beantworten wir Ihre Fragen:

energie[at]inselwerke.de

Das Usedomer Ladenetz

efre_logo_2014_quer_4c_300

 

Das Land Mecklenburg-Vorpommern fördert die Errichtung des Usedomer Ladenetzes aus Mitteln des „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) zur Umsetzung von Klimaschutzprojekten in wirtschaftlich tätigen Organisationen gemäß Klimaschutz-Förderrichtlinie-Unternehmen vom 27.10.2014. In den Jahren 2016 bis 2018 errichten die Inselwerke auf der Insel Usedom und dem angrenzenden Festland mit dieser Förderung 48 Typ-2-Ladepunkte.

Hintergrund des Projektes

Bisher wurde der Mobilitätsbereich von der Energiewende ausgespart und basiert nahezu ausschließlich auf fossilen Rohstoffen. Der Umstieg auf Eletromobilität birgt das Protential, die Erneuerbaren Energien im großen Umfang auch in den Mobilitätssektor zu implementieren und dadurch über 90 % der durch den Individualverkehr erzeugten Treibhausgase einzusparen. Die Voraussetzung für die Einführung der Elektromobilität auf der Straße sind zum einen Fahrzeuge und zum anderen eine flächendeckende, ökonomisch tragfähige undbenutzerfreundliche Ladeinfrastruktur. Letztere ist Gegenstand unseres Projektes.

Die Inselwerke eG hat mit dem Usedomer Modell eine Strategie für den mehrstufigen Ausbau der Ladeinfrastruktur in MV entwickelt. Kernelemente des Modells sind die Identifizierung verschiedener Fahrzwecke mit entsprechenden Ansprüchen an die Ladetechnik sowie ein verbrauchsabhängiges Abrechnungsprinzip.